Navigation

24 Stunden für den Herrn

Monstranz Anbetung St. Andreas, Rüngsdorf

Anbetung am 6. und 7. Mai 2021

Alle anbetungsfreudigen Gläubigen sind eingeladen am 6. und 7. Mai 2021 zur 24-stündigen Eucharistischen Anbetung nach St. Andreas zu kommen! Nicht nur in unserer Gesellschaft erleben wir momentan schwierige Zeiten – auch in unserem Bistum weht ein turbulenter Wind.

Wir möchten daher einladen, in dieser Anbetungszeit besonders unseren Erzbischofs Kardinal Woelki, den Klerus unseres Bistums und überhaupt die ganze Diözese vor das Allerheiligste zu bringen. Tags und nachts – 24 Stunden ist der Herr in der Monstranz ausgesetzt um reichlich Gnaden zu schenken: vereinigen wir uns im Gebet für die Kirche von Köln!

Die Anbetung beginnt am 6. Mai nach der 9.30 Uhr Messe und endet am 7. Mai um 9 Uhr mit einer Hl. Messe; Beichtgelegenheit ab 18.30 Uhr; gestaltete Zeiten, das Stundengebet der Kirche und Stille alternieren.

Anbetung bedeutet Austausch zwischen dem Geschöpf und seinem Schöpfer. Anbetung ist eine reale Begegnung mit einem Gegenüber: Jesus Christus – Erlöser, menschgewordene Liebe und ein persönliches Du. Der jeden Menschen kennt, liebt und immer erwartet. Diese Beziehung verändert uns – und mit uns die Welt.

In diesen 24 Stunden möchten wir besonders für die Kirche beten! Wir dürfen unsere Dankbarkeit, unsere Sorgen und Anliegen und die Nöte der Zeit vor den Herrn bringen.

Alle, die eine Gebetspräsenz übernehmen können, mögen sich bitte auf der jeden Monat neu erstellten Liste eintragen! Wir freuen uns, wenn zu jeder Zeit mindestens zwei Beter vor Jesus Christus verweilen.


Ablauf 24 Stunden für den Herrn

  • 09.30–10.30 Uhr Hl. Messe (deutsch)
  • 10.30–11.30 Uhr – Stille
  • 11.30–12.00 Uhr – Rosenkranz + Angelus
  • 12.00–13.00 Uhr – Stille
  • 13.00–14.00 Uhr Taizégesänge
  • 14.00–15.00 Uhr – Stille
  • 15.00–15.15 Uhr – Barmherzigkeitsrosenkranz
  • 15.15–17.00 Uhr – Stille
  • 17.00–17.30 Uhr – Vesper
  • 17.30–18.30 Uhr – Gebet + Gesang (französisch)
  • 18.30–19.30 Uhr – Familienzeit
  • 18.30–19.30 Uhr – Beichtgelegenheit
  • 19.30–20.30 Uhr – Gebet für Priester und geistliche Berufungen, Rosenkranz und Stille.
  • 20.30–21.30 Uhr Gebet und Gesang (englisch)
  • 21.30–22.30 Uhr Gebet und Gesang (französich-deutsch)
  • 22.30–01.00 Uhr Stille
  • 01.00–02.00 Uhr Vigilien
  • 02.00–04.00 Uhr Ölbergnacht
  • 04.00–05.00 Uhr Lobpreis
  • 05.00–07.00 Uhr Stille
  • 07.00–07.30 Uhr Laudes
  • 07.30–08.50 Uhr Stille
  • 08.50–09.00 Uhr Eucharistischer Segen
  • 09.00–09.30 Uhr Hl. Messe (deutsch-franz.)

Die Termine in 2021 sind: 7./8. Januar, 4./5. Februar, 4./5. März, 15./16. April, 6./7. Mai, 10./11. Juni, 1./2. Juli, 2./3. September, 7./8. Oktober, 4./5. November, 2./3. Dezember .


Impulse

„Es gibt nichts Schöneres, als von Christus gefunden zu werden. Es gibt nichts Schöneres, als ihn zu kennen und anderen die Freundschaft mit ihm zu schenken.“
(Papst Benedikt XVI.)
„Konntet ihr nicht einmal eine Stunde mit mir wachen?“
(Matthäusevangelium 26,40)
„Jesus verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott.“
(Lukasevangelium 6,12)
„Bis ans Ende der Welt wird die Todesangst Jesu dauern – nicht schlafen darf man bis dahin ...“
(Blaise Pascal)

Bild: © privat