Navigation

Archiv 2008

Liederabend mit Sopranisten und Harfe

Der faszinierende und variantenreiche Sopran von Jörg Waschinski und der Klang der Harfe, die engelsgleich von Jane Berthe gespielt wurde, enthob die Zuhörer in himmlische Sphären. Sopran und Harfe brachten in einmalig beeindruckender Weise mit dem Geheimnis der Menschwerdung und der Nähe Gottes in Berührung. Der stimmungsvolle, nur mit Kerzen erleuchtete Raum von St. Hildegard unterstrich die mystische Atmosphäre. Das vielseitige Programm aus Liedern der Romantik ließ Advents- und Weihnachtsmusik aus unterschiedlichen Ländern Europas zu Gehör kommen.  

Jörg Waschinski, der europaweit anerkannte Sopranist, und Jane Berthe, die Harfenistin des Beethoven Orchesters Bonn, schenkten der Stiftung diesen Abend. Beide Künstler treten zum wiederholten Mal zugunsten der Stiftung auf. "Es ist eine Freude, dass wir solche Freunde haben," kommentierte der Stiftungsvorsitzende, Dr. Wolfgang Picken. Der ausverkaufte Abend unter der Schirmherrschaft von MdB Dr. Stephan Eisel erbrachte einen Gewinn von knapp 6.000 Euro. Er wurde vollständig von ehrenamtlichen Helfern organisiert. Die Jungstiftler luden anschliessend in den Klostergarten zu Glühwein und Gebäck. "Gerade auch der persönliche Einsatz so vieler macht die Stiftungsabende zu einem besonderen Erlebnis. Hochklassige Konzerte in solchem Ambiente und in diesem Rahmen gibt es in keinem Konzertsaal, dafür muss man ins Rheinviertel kommen," erklärt Picken die große Nachfrage, auf die die Stiftungsveranstaltungen treffen.