Navigation

Archiv 2009

Bundesministerin Aigner dankt Bürgerstiftung Rheinviertel

Besuch einer „Frau mit Herz und Verstand“

Auf Einladung der Bürgerstiftung Rheinviertel besuchte Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, am 22.09.2009 das CBT-Wohnhaus Emmaus im Rheinviertel. Sie wurde dort insbesondere über das Integrierte Hospiz informiert, das in diesem Jahr mit dem Altenheim Zukunftspreis ausgezeichnet wurde. Aigner zeigte sich beeindruckt vom Konzept der Sterbebegleitung und palliativen Versorgung, die durch das Integrierte Hospiz gewährleistet wird.

"Schwester Rincy, ich danke Ihnen für diesen so wichtigen Dienst an den Menschen!" Mit Blick auf die Bürgerstiftung hob die Ministerin hervor, welche Bedeutung sie dem bürgerschaftlichen Engagement beimisst: "Ein Lebensraum vor Ort kann sich positiv verändern, wenn eine Initiative wie die Bürgerstiftung Rheinviertel die Menschen eines Stadtteils für ihre eigenen sozialen Interessen gewinnt und bewegt."

Bundesminsterin Aigner wurde bei ihrem Besuch auch über das Ernährungskonzept und die Qualitätsstandards des CBT-Wohnhauses Emmaus informiert. Die Küche gab Proben ihrer Kostkunst, die von Bewohnern außerordentlich geschätzt wird und die Lebensqualität im Haus positiv beeinflusst. "Es war ein besonderer Eindruck, den Frau Aigner bei uns hinterlassen hat. Sie war ganz präsent und aufmerksam für die Belange der Alten Menschen und hochinteressiert am ehrenamtlichen Engagement. Eine Frau mit Herz und Verstand," so bewertete Dechant Dr. Picken abschließend den Besuch der Ministerin.