Navigation

Archiv 2011

Sternsingeraktion 2011 - die Marke von 20.000 € erneut übertroffen!

„kmäng kmäng bong– hein kom-lahng – Kinder zeigen Stärke“

Auch in diesem Jahr machten sich wieder unzählige Kinder mit Ihren Gruppenleitern und Eltern auf den Weg um die 53. Sternsingeraktion zu unterstützen. Das aktuelle Beispielland hieß in diesem Jahr Kambodscha und das Motto lautete: "kmäng kmäng bong - hein kom-lahng - Kinder zeigen Stärke.

Der Erlös von z.Zt. 20.430,40 € kommt den Kindern in Kambodscha und Projekten unserer indischen Klöstern im Rheinviertel zugute. Die vielen Kinder und Jugendlichen haben sich gleich an 4 Tagen hoch motiviert auf den Weg gemacht um für die gute Sache zu sammeln und den Segen an die Haushalte der Gemeinde zu schreiben. "Aufgrund der vielen verreisten Kinder und Familien hätte ich nie gedacht, dass wir die 20.000 Euro erneut übertreffen und dabei parallel auch alle Pfarrbriefe verteilen können. Vom Robert-Schumann-Platz bis zur Auenstraße an der Königswinterer Fähre, gerahmt vom Rhein und der B9 wurde das ganze Pfarrgebiet erreicht", fasst der stolze Organisator, Jugendreferent Stefan Rachow, seine Eindrücke zusammen.

Nach der eisigen Kälte am ersten Tag und dem Regen in der Mitte freuten sich die letzten Gruppen über herrlichen Sonnenschein am Samstag. "Eigentlich wollte ich nur einen Tag mitmachen, aber es hat so viel Spaß gemacht, da bin ich bis auf den Tag bei Oma an allen Tagen mitgegangen", berichtet die erst 6-jährige Lilly.

Die Aktion startete mit der Aussendung am 5.1. um 9 Uhr in der Herz Jesu Kirche, dem traditionellen Besuch bei Bezirksvorsteherin Annette Schwolen-Flümann und endete mit den Familienmessen am vergangenen Sonntag in St. Andreas und Evergislus. Dem Einsatz der vielen Eltern und Gruppenleitern gilt ein besonderer Dank. Alle Kinder wurden bestens verpflegt und von über 30 neuen und alten Jugendleitern liebevoll begleitet.

Auch danken wir unseren Kindergartenkindern und Leiterinnen. Alle Kindergärten haben sich wie bereits in den vergangenen Jahren mit 1-3 Gruppen auf den Weg gemacht um Straßen zu besuchen und/oder um den Bewohnern in unseren Altenheimen eine Freude zu machen.