Navigation

Archiv 2011

Superstimmung bei „Bönnsch am Rhein"

Über 400 Gäste feierten

Die Tische und Bänke reichten nicht: Über 400 Gäste und damit mehr als erwartet kamen auf Einladung der Bürgerstiftung Rheinviertel zum vierten Open Air-Konzert in den Pfarrgarten. „Bönnsch am Rhein“, unterstützt vom Bonner Brauhaus Bönnsch und seinem Inhaber Harald Voit, sei inzwischen nach kirchlichem Verständnis bereits eine „Tradition“ und daher nur noch mit fünfjähriger Frist kündbar, kommentierte Dechant Dr. Wolfgang Picken humorvoll den Erfolg. Und Voit konterte: „Klar machen wir das weiter!“ Bönnsch hatte nicht nur für die Getränke sondern auch für ein mehrgängiges Essen im italienischen Stil gesorgt.

Und die Besucher wurden nicht enttäuscht. Die Boogie Wonder Stars brachten ihr Publikum schon in der ersten Runde am Buffet zum Tanzen. Die Fans des Disco-Sounds von Earth Wind & Fire erlebten bei Nachteinbruch, wie die Cover Band Smash-Hits wie „September“, „Dont stop til U get enough“ oder „Got to get U into my Life“ wörtlich nahm. Drummer Peter Dahm brachte den Pfarrgarten mit einem schier endlosen Duett mit dem Kölner Fanta 4-Percussionisten Roland Peil zum Toben. Die Lead Vocals Juliane Pasternak und Sebastian Strempel machten die Biertische zur Bühne und sangen gemeinsam mit den begeisterten Gästen.

Ein perfekter Abend für einen guten Zweck. Der Reinerlös des Abends kommt den Projekten der Bürgerstiftung zugute, allen voran dem geplanten Um- und Ausbau des Sonja-Kill-Kindergarten zu einer integrativen Kindertagesstätte für behinderte und nicht behinderte Kinder im Alter von null bis sechs.

 

Zur Presse ...