Navigation

Archiv 2011

300 Gäste und über 200.000 Euro Spendenerlös

Der 6. Benefizball der Bürgerstiftung

Verbunden mit einem wunderbaren und klaren Blick auf ihr Viertel feierte die Bürgerstiftung Rheinviertel ihren 6. Benefizstiftungsball am 15. Oktober 2011 auf dem Petersberg. Annähernd 300 Gäste erlebten ein Fest der besonderen Art. „Die Bürgerstiftung Rheinviertel ist nicht nur eine Idee, sie ist das gute Herz der Menschen hier“, dieser Satz von Stiftungsgründer Dechant Dr. Wolfgang Picken bewahrheitete sich an diesem Abend auf besondere Weise.

Die Gäste ermöglichten einen Erlös von über 200.000 €. „Dieses ist ein großer Baustein zum Ausbau des Sonja-Kill-Kindergartens zu einer dreigruppigen Einrichtung, in der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam gefördert werden.“ so Dechant Dr. Picken weiter. Mit der Spende für die gesamte Inneneinrichtung legten die Eheleute Frank und Susanne Asbeck einen bedeutsamen Grundstein für die Umwandlung des Sonja-Kill-Kindergartens von Heilig Kreuz in einen Inklusionskindergarten. Viele Gäste folgten diesem Beispiel und zeigten sich ausgesprochen spendabel, so dass ein Rekordergebnis zustande kommen konnte.

Humorvoll und unterhaltsam, aber auch gefühlvoll in den Interviews zum Thema Inklusion begleitete Dunja Hayali die Gäste durch den Ballabend. Die Fernsehmoderatorin und Journalistin hatte die Schirmherrschaft und Moderation übernommen. Zum Auftakt stimmte Kathy Kelly die Ballgäste mit einer Auswahl aus ihrem umfangreichen Repertoire auf den Ballabend ein. Eine temperamentvolle musikalische Europareise nach dem Dinner rundete ihren Auftritt ab und schuf so den Übergang zur langen Tanznacht. „Als alle in der Rotunde standen, in die Hände klatschten und sangen, konnte der Abend nur noch gelingen“ so Bettina Eiden, die zusammen mit Klaus Houben die Organisation des Balls geleitet hatte. Marcus Schinkel und Band mit ihrer herausragenden Sängerin Daisy gelang es, viele Gäste bei einer großartigen Stimmung bis in die frühen Morgenstunden auf die Tanzfläche zu bewegen.

„Der Ball auf dem Petersberg mit Blick auf das Rheinviertel war wie immer einer der Höhepunkte im Jahresablauf der Bürgerstiftung Rheinviertel“, so Dechant Dr. Picken zum Ausklang des Abends: „Wir möchten unsere vielen Initiativen dauerhaft sichern. Neue Projekte werden dazu kommen. Aber das Wichtigste ist uns, dass wir immer mehr Menschen einbinden und im Rheinviertel weiterhin zu einer wirklichen Gemeinschaft zusammen wachsen, wo einer sich auf den anderen verlassen kann!“ Herzlichst dankte er Bettina Eiden und Klaus Houben für die wieder einmal hervorragende Organisation des Balls.

 

Zur Presse ...