Navigation

Archiv 2012

Das Beethovenfest Bonn zu Gast bei der Bürgerstiftung Rheinviertel

Borodin Quartet begeisterte am 28. September 2012 in St. Hildegard

Im Mittelpunkt des vierten und letzten Konzerts des Streichquartett-Zyklus mit dem Borodin Quartett stand das zweite Quartett seines Patrons, Alexander Borodin (1881).

Im stimmungsvollen achteckigen Rund des Kirchenraums von St. Hildegard mit Martin Noëls 80 goldenen Punkten an den Wänden konfrontierte es das zweite Streichquartett seines Namensgebers mit dem zweiten der Quartette, die Beethoven dem russischen Gesandten in Wien, Graf Rasumowsky gewidmet hatte.

Die Zuschauer erlebten ein Quartettspiel, das durch Präzision und Perfektion im Zusammenspiel geprägt war. Das Borodin Quartett ließ sich im Besonderen von Borodins „Notturno“ fortreißen und legte hierbei eine begeisternde Interpretation hin. Wirklich packend geriet das Rasumowsky- Quartett, bei dem die Borodins vor allem im zweiten Satz ihren satten, homogenen Sound ausspielten. Das Prestofinale riss dann die Zuhörer förmlich von den Bänken. In der Pause wurden die Gäste im Klostergarten bei noch sommerlichen Temperaturen mit Wein, Wasser und Laugengebäck von den Jungstiftlern bestens versorgt.