Navigation

Sonja-Kill-Inklusionskita eröffnet

Bürgerstiftung Rheinviertel begrüßt Kinder in neuer Einrichtung

Das alte Jahr endet mit einem großen Tag für die Kinder der Sonja-Kill-Inklusionskindertagesstätte von Heilig Kreuz. Am 01. Dezember 2013 konnten Sie Ihren neuen Kindergarten in Beschlag nehmen.

In dem neuen zweistöckigen Gebäude in der Cheruskerstraße gibt es nun alles was die Kleinen für Ihre gute Entwicklung brauchen. Helle Gruppenräume, Schlaf- und Therapieräume, Küche und Kinderrestaurant, allerlei Podest- und Kletterlandschaften, eben alles was das Kinderherz begehrt! Die Zeiten der beengten Container vor der Kirche Heilig Kreuz gehören damit endlich der Vergangenheit an. Auch einen zusätzlichen Rückzugsort der Stille für die Kinder wird es bald geben, in dem sie sich entspannen und mit religiösen Inhalten befassen können.

Über ein Jahr dauerten die Bauarbeiten der Kindertagesstätte an. Zunächst wurde das alte Gebäude abgerissen und mit komplett neuer Konzeption wieder aufgebaut. Rund 1,7 Millionen Euro wurden hierfür investiert, 350.000 Euro aus Mitteln der Aktion Mensch, der Rest wurde aus den Spendenaktionen und Eigenmitteln der Bürgerstiftung Rheinviertel finanziert. Viele Spender haben dabei ein großes Herz für die Kinder im Rheinviertel bewiesen.

Nun haben im neuen Kindergarten 45 Kinder von 1 Jahr bis 6 Jahren Platz. In 3 Gruppen werden sie auf 640 Quadratmetern bis zu 45 Stunden in der Woche betreut. Einzigartig in NRW sind dabei die 12 Betreuungsplätze für Kinder mit Förderbedarf, auch für ganz Kleine unter 3 Jahren. Dieses einzigartige Inklusionsmodell soll auch über das Rheinviertel hinaus Schule machen, wünscht sich der Stiftungsvorsitzende Dechant Dr. Wolfgang Picken, der die Vorreiterrolle der Bürgerstiftung damit unterstreicht.

In den nächsten Wochen wird noch das Außengelände komplett fertiggestellt, damit im neuen Jahr auch die offizielle Einweihungsfeier des Kindergartens folgen kann. Kinder, Eltern, Erzieher und die gesamte Bürgerstiftung freuen sich auf die große Feier und sind schon eifrig am planen und organisieren.