Navigation

Archiv 2015

Als junge Christen aktiv werden

Gruppenleiterschulung in Netphen

Insgesamt 44 Jugendliche aus unserem Seelsorgebereich Bad Godesberg erleben derzeit eine intensive und lehrreiche Gruppenleiterschulung. In diesem Rahmen fand ein gemeinsames Schulungswochenende vom 23. bis 25. Oktober 2015 im Freizeitheim in Netphen statt.

Das Wochenende ist der inhaltliche und erlebnisreiche Höhepunkt der diesjährigen Gruppenleiterschulung. Auch in diesem Jahr findet diese Schulung für unseren gesamten Seelsorgebereich statt. Die im Sommer gefirmten Jugendlichen kannten sich bereits von verschiedenen gemeinsamen Veranstaltungen innerhalb der Firmvorbereitung und der Gemeindewallfahrt. Als junge Christen wollen sie nun die gemeindliche Jugendarbeit in Bad Godesberg mitgestalten.

Inhalte und Ziele des Wochenendes waren zum einen die unterschiedlichen Leitungsstile kennenzulernen und zu erproben, gruppendynamische Prozesse zu verstehen und zu fördern sowie eine Einführung in die Spielepädagogik. Zum anderen sollte das Wochenende den Zusammenhalt der zukünftigen Leiterinnen und Leiter untereinander stärken.

Im Dunklen des Freitagabends erlebten die Teilnehmer noch einen besonderen Kreativworkshop mit Stefan Bönninghausen, Jugendreferent aus der Katholischen Jugendagentur (KJA). Mit Hilfe von Knicklichter und einigen technischen Tricks wurden faszinierende Bilder in das Dunkle der Nacht gemalt.

„Besonders gut war die Möglichkeit sich mit den anderen Jugendliche über den eigenen Kirchturms hinaus auszutauschen und zu vernetzen“, freut sich der zukünftige Jugendleiter Simon Kolter aus unserem Burgviertel.

Das Wochenende war so angelegt, dass nicht ein Thema nach dem anderen abgearbeitet wurde, sondern die einzelnen Bereiche direkt miteinander verknüpft wurden. Am Samstagabend feierte die Gemeinschaft eine bewegende Messe. Fabian Burghardt aus unserem Südviertel, der spontan als Organist eingesprungen ist, lobte alle Jugendlichen, die begeistert die musikalischen und beliebten Klassiker der Firmvorbereitung mitgesungen haben.

Vorbereitet und durchgeführt wurde das erlebnisreiche Wochenende von den Jugendreferenten Oliver Heiser und Benjamin Rennert sowie Kaplan Emmanuel Ndayambaje. Die hauptamtlichen Jugendseelsorger wurden von vier erfahrenen ehrenamtlichen Jugendleitern Anne Hach Amar, Nora Dutz, Lena Schreiber und Felix vom Kolke bei der Durchführung unterstützt. „Das Programm war super abwechslungsreich und es war klasse, von den erfahrenen Jugendleitern ein paar Tipps zu bekommen“, sagt Ella Maria Mengelkoch aus unserem Rheinviertel am Ende des Wochenendes. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Spaß die Jugendlichen an der Schulung teilnehmen und wie bereit sie sind, sich für andere zu engagieren. Das ist keine Selbstverständlichkeit und ich freue mich, dass diese Jugendlichen unser Gemeindeleben mit ihren Talenten und ihrem Elan bereichern“, fasst Oliver Heiser seine Eindrücke des Wochenendes zusammen. Die Schulung wird nun noch zwei Abendtermine bis Dezember und einige Praktika der angehenden Jugendleiterinnen und –leiter beinhalten. Weitere Themen sind Rechte und Pflichten, die Aufsichtspflicht und das Planen und Durchführen von Gruppenstunden sowie das spezifisch christliche, das die gemeindliche Jugendarbeit trägt und durchdringt. Eine Erste Hilfe Ausbildung komplimentiert die Schulung.