Navigation

Archiv 2009

"Gott hat uns hierher gerufen"



Dernbacher Schwestern gründeten Kloster im Rheinviertel

Ein beeindruckendes Bild bot sich am Sonntagabend, dem 23.08.2009, den Gottesdienstbesuchern in der überfüllten Herz Jesu Kirche im Rheinviertel. 68 Ordensfrauen zogen von 120 Messdienern begleitet und von den Plittersdorfer St. Georgsschützen angeführt zum Gottesdienst in die Kirche ein. Weihbischof Manfred Melzer war im Auftrag von Kardinal Joachim Meisner gekommen, um das St. Michaels Kloster der Armen Dienstmägde Jesu Christi (auch Dernbacher Schwestern genannt) einzuweihen.

"Gott hat uns hierher gerufen," erklärte die Provinzoberin aus Dernbach, Schwester Simone, sichtlich bewegt den Gläubigen den Entschluss des Ordens, im Rheinviertel eine neue Niederlassung zu gründen.

Weihbischof Melzer, der mit den Schwestern freundschaftlich verbunden ist, hob in seiner Predigt hervor, dass Gott über die Herzen von Menschen den Weg in die Welt findet. Er beglückwünschte deshalb das Rheinviertel zu den neuen Schwestern, denn "es sind Frauen, die ihr Herz Gott zur Verfügung gestellt haben. Er wird durch sie einmal mehr die Nähe zu euch suchen und finden" so der Bischof.

Die Hausoberin, Schwester Ulrike, dankte allen im Rheinviertel, die an der Gründung des Klosters mitgewirkt hatten: "Wir danken unserem Dechant Dr. Wolfgang Picken, der uns eingeladen hat, hier mit ihnen zu leben. Wir danken ihnen allen für die liebevolle Aufnahme. Sie sind eingeladen, uns zu besuchen und kennenzulernen, mit uns das Leben zu teilen und zu beten. Unser Kloster hat stets eine offene Tür!" Drei Schwestern sind bereits in das Klostergebäude eingezogen, eine vierte soll in absehbarer Zeit folgen. Feste Aufgaben und Funktionen werden die Schwestern zunächst nicht übernehmen. "Sie werden einfach da sein, wo Sie gebraucht werden. Die Schwestern werden nach dem Herzen leben," erklärt Dechant Dr. Wolfgang Picken.

Am Ende des Gottesdienstes wurden die Schwestern auch von den Gremien der Gemeinde und der Bezirksbürgermeisterin, Annette Schwolen-Fluemann, begrüßt. "Sie sind ein Geschenk des Himmels, seien Sie uns in Godesberg herzlich willkommen," so die Bezirksbürgermeisterin.

Von der Kirche aus zog Weihbischof Melzer mit den Schwestern und Messdienern in das neben der Kirche gelegene St. Michaels Kloster (Denglerstraße 1a). Dort segnete er die Räume und die Hauskapelle des Klosters. Anschließend versammelten sich alle Gäste und die Schwestern auf dem Kirchvorplatz zu einem frohen abendlichen Empfang. "Das ist Kirche, wie man sie sich wünscht. Verbundenheit in Liebe und Gebet. Unsere Schwestern sind hier an der richtigen Stelle angekommen," so verabschiedete sich die Provinzoberin am Ende, als sie mit einer Gruppe von Schwestern wieder zurück nach Dernbach aufbrach.

"Die Einweihungsfeier des Michaelsklosters ist ein Höhepunkt in der Geschichte des Rheinviertels. Wir spüren einmal mehr: Gott ist mit uns unterwegs. Der Aufbruch geht weiter" so Dechant Dr. Wolfgang Picken. Es ist die vierte Klostergründung im Rheinviertel in den letzten vier Jahren.